Direkt zum Inhalt
  • Corona-Virus
    Corona-Virus
    Einerseits nehmen wir die Bedrohung durch das Coronavirus ernst, andererseits gilt es, Überreaktionen zu vermeiden. Das Kultus-Ministerium Baden-Württemberg schreibt an die Schulen: "Bezüglich der Einschätzung der aktuellen Lage stützen sich das Ministerium für Soziales und lntegration sowie das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport auf die Bewertung des Robert-Koch-lnstitutes. Danach wird das Risiko für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland aufgrund der Sachlage derzeit als gering bis mäßig eingeschätzt. Dennoch ist davon auszugehen, dass die Zahl der bestätigten lnfektionen in den nächsten Tagen weiter ansteigen wird. ln Baden-Württemberg wurden bislang nur sehr wenige Fälle mit dem Coronavirus nachgewiesen. Nach Angaben des Robert-Koch-lnstituts wird davon ausgegangen, dass die lnkubationszeit bei dem Virus bis zu 14 Tage beträgt. Nach derzeitigem Stand (27.02.) sollten Personen, die sich zuletzt in Risikogebieten (...) aufgehalten haben oder Kontakt mit einer an dem neuen Coronavirus erkrankten Person hatten, und bis 14 Tage nach der Rückkehr bzw. dem Kontakt grippeartige Krankheitssymptome entwickeln, umgehend telefonischen Kontakt zu ihrem Hausarzt oder dem kassenäztlichen Notdienst aufnehmen. Folgende Vorqehensweise wird für Schulen und Kindertaqesstätten empfohlen: Derzeit besteht nach Einschätzung der Gesundheitsbehörden kein Anlass, den Schul- bzw. Kitabetrieb einzuschränken." Auf dieser Grundlage geht die Kollegsleitung davon aus, dass die internen Schülerinnen und Schüler regulär am Montag ab 14 Uhr anreisen und am Dienstag der Schulunterricht planmäßig beginnt. Es ist ein Krisenstab aus Kollegsdirektordirektor, Schulleiter, Internatsleiter, Frau Häfner und Dr. Bull eingerichtet. Im Fall der Fälle können wir also sofort reagieren und entsprechende Maßnahmen einleiten.
  • Erneuerung
    Erneuerung des Ostflügels
    Mit Beginn der Fastnachtsferien starten die lärmintensiven Abbrucharbeiten im Ostflügel. In den kommenden Jahren wird der Ostflügel saniert, der aus dem Jahr 1972 stammt. Zuerst kommt die erste Etage dran, diese ist bereits seit dem letztem Jahr freigezogen und ausgeräumt. In drei Bauabschnitten über drei Jahre soll dieser Gebäudeteil von Grund auf erneuert werden: energetische Sanierung (Innendämmung), völlig neue Internatszimmer (drei Zimmer werden zu einem Duozimmer mit Dusche zusammengelegt), neue Versorgungsleitungen, einen Lounge-Bereich auf jeder Etage und eine komplett neue Gebäudetechnik.
  • Fastnacht
    Fastnachtsferien
    Am "schmutzigen Dunschdig" wurden alle Kollegianerinnen und Kollegianer durch die Schmotzigenkapelle von der Schule befreit. Danach wurde bis 9:45 Uhr in der PAD-Halle mit Musik und Spielen gefeiert sowie die am schönsten verkleidete Klasse prämiert. Jetzt beginnen die Fastnachtsferien am Kolleg - wir wünschen eine „glückselige Fasnet“! Anreisetag aus den Fastnachtsferien ist am 2. März und die Schule beginnt wieder am 3. März.
  • Altkollegianer
    Altkollegianer erzählen
    Deutsche Bildung hat immer noch einen vorzüglichen Ruf und dasselbe gilt auch für das Kolleg. Zahlreiche Schüler aus der Schweiz besuchen das Kolleg. Die meisten Eltern der Kinder sind in die Schweiz eingewanderte Deutsche. Der in Zürich lebende Altkollegianer Dr. Ivan Adamovich (Abi 1990) spricht in diesem neuen Kurzclip über seine Verbundenheit und die Vorzüge des Kollegs. Herzlichen Dank an Altkollegianer Heiner Troendle für diese schöne Filmproduktion.
  • Aufnahme
    Aufnahme in Klasse 5
    Das Kolleg lädt die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen sowie deren Eltern zu einem Informationsnachmittag herzlich ein. Am Freitag, 14. Februar, wird die Schulleitung um 17 Uhr im Festsaal (2. OG) das Kolleg mit seinem breiten pädagogischen Angebot vorstellen. Dabei werden auch die unterschiedlichen Sprachen in ihren Besonderheiten und Schwerpunkten präsentiert werden, außerdem wird eine Hausführung angeboten. Interessierte Eltern können jetzt vorab ein Informationspaket (Infobrief und Anmeldeunterlagen) im Schulsekretariat telefonisch (Tel. 07672/27-209) oder per E-Mail anfordern: schulleitung [at] kolleg-st-blasien [dot] de
  • Unwetterwarnung
    Update: Unwetterwarnung!
    Alle Schulen im Landkreis Waldshut bleiben am Montag, 10. Februar 2020 geschlossen! Die externen Schülerinnen und Schüler bleiben also zu Hause. Die internen Schüler des Kollegs gehen in die Schule. Sie werden dort betreut.
  • Unwetterwarnung
    Unwetterwarnung
    Die Informationen des Deutschen Wetterdienstes weisen beim Sturmtief Sabine auf Unwetterlagen hin. Für den Schulbesuch am Montag gibt das Kultusministerium deswegen Hinweise. Die Vorabinformationen des Deutschen Wetterdienstes weisen auf potenzielle Unwetterlagen, insbesondere auch auf Orkanböen, in Baden-Württemberg für Sonntag und Montag hin. Für den Schulbetrieb am Montag, 10. Februar 2020, gibt das Kultusministerium deshalb folgende Hinweise: Eltern bzw. Erziehungsberechtigte können entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Falls der Weg zur Schule aufgrund extremer Wetterlagen vor Ort nicht zumutbar ist, können Eltern ihr Kind vom Unterricht befreien lassen. Die Schule ist in diesem Fall zu informieren.
  • Erinnerungen
    Erinnerungen ans Kolleg
    Die Altkollegianerin Candice Holstein (Abi 2013) stammt aus dem Kanton Thurgau/Schweiz und kam im Sommer 2009 nach St. Blasien, um das Mädcheninternat für vier Jahre zu besuchen. In diesem Kurzclip spricht Candice in Schweizerdeutsch über ihre Erinnerungen an die Kollegszeit. Derzeit studiert die 24-Jährige Rechtswissenschaften in St. Gallen.
  • Schülerversammlung
    Schülerversammlung
    Zum Gedenktag an P. Alfred Delp SJ versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler diesen Dienstag in der 1. Stunde zu einer Schülerversammlung in der Pater-Alfred-Delp-Halle. Vor 75 Jahren, am 2. Februar 1945, wurde der Jesuitenpater Alfred Delp durch die nationalsozialistische Terrorjustiz hingerichtet. Delp war zwei Jahre lang auch Erzieher im Kolleg. Zunächst zeigte P. Mertes SJ anlässlich des Todestages ein eindrucksvolles Filmportrait über Alfred Delp. Im Anschluss bestonte P. Mertes die Fähigkeit, selbständig zu denken und zu argumentieren. Danach ehrte Schulleiter Michael Becker unsere erfolgreichen Mathematiker beim Landeswettbewerb Mathematik 2019 (Yucheng Feng, Alexander Hodson, Mostafa Heydari), beim Bolyai-Mathematik-Teamwettbewerb 2019/20 und die erfolgreichen Teilnehmer an den Schulschach-Meisterschaften 2019/20! Darüber hinaus berichtete die SMV über ihre vielfältigen Aktivitäten.
  • Aufnahme
    Aufnahme in Klasse 5
    Das Kolleg lädt die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen sowie deren Eltern zu einem Informationsnachmittag herzlich ein. Am Freitag, 14. Februar, wird die Schulleitung um 17 Uhr im Festsaal (2. OG) das Kolleg mit seinem breiten pädagogischen Angebot vorstellen. Dabei werden auch die unterschiedlichen Sprachen in ihren Besonderheiten und Schwerpunkten präsentiert werden, außerdem wird eine Hausführung angeboten. Interessierte Eltern können jetzt vorab ein Informationspaket (Infobrief und Anmeldeunterlagen) im Schulsekretariat telefonisch (Tel. 07672/27-209) oder per E-Mail anfordern: schulleitung [at] kolleg-st-blasien [dot] de
  • Google
    Besuch bei Google
    Wie darf man sich die Arbeitskultur bei Google vorstellen? 15 Schüler des Kollegsfernsehen (KFS) durften am vergangenen Freitag (31. Januar) einen Blick hinter die Kulissen werfen. Samuel Leiser, PR-Chef von Google Schweiz, führte durch die Räumlichkeiten und erläuterte die Arbeitskultur sowie das 20-Prozent-Konzept wieder einmal: Einen Tag lang können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an eigenen Projekten experimentieren. So entstanden etwa Google Street View oder Gmail. Zum Abschluss hielt Leiser eine Präsentation über die Arbeitskultur, Innovation und den Standort Zürich mit rund 4000 Mitarbeitende aus 85 Nationen. Direkt im Anschluss besuchte die Schülergruppe unter Leitung von den KFS-Mentoren Wolfgang Mayer und Andreas Schmieg eine führende Schweizer Agentur für Online-Marketing, die ganz konsequent „new work“ praktiziert.
  • Missbrauchsskandal
    Interview über 10 Jahre Missbrauchsskandal in der Kirche
    Ein ausführliches Video-Interview mit Pater Klaus Mertes SJ über 10 Jahre Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche findet sich auf WDR Online. Vor zehn Jahren löste er die erste große Welle von Aufdeckungen sexuellen und physischen Missbrauchs junger Menschen an kirchlichen (und später auch an nichtkirchlichen) Bildungseinrichtungen in Deutschland aus. Am 28. Januar - also heute vor 10 Jahren - gab es den ersten Pressebericht darüber.
  • Ostflügel
    Sanierung und Modernisierung des Ostflügels
    Die Arbeiten am Ostflügel schreiten voran. Die Planungsphase ist weitgehend abgeschlossen und die ersten Vergabegespräche für verschiedene Gewerke werden in Kürze beginnen. Die Bauarbeiten für den ersten Bauabschnitt werden dann zügig starten. Der Schwerpunkt der Arbeiten wird in den Ferien sein, dennoch muss auch im laufenden Betrieb gearbeitet werden. Im ersten Bauabschnitt werden energetische Maßnahmen (neue Fenster, Dämmung etc.) stattfinden und der Internatsbereich wird nachhaltig saniert. Es werden hier völlig neue Zimmer und neue Wohnkonzepte entstehen. BZ-Redakteur Sebastian Barthmes hat die Baustelle in der vergangenen Woche besichtigt und einen ausführlichen Bericht in der Badischen Zeitung (25. Januar 2020) veröffentlicht.
  • Delegation der chinesischen Partnerschule
    Delegation der chinesischen Partnerschule
    Derzeit absolviert die chinesische Delegation von unserer Partnerschule Tongji Senior Highschool aus Shanghai mit Herrn Henrich und Frau Dr. Wang ein umfangreiches Exkursionsprogramm in Luzern, Mailand, Verona, Venedig, Innsbruck, Füssen und München. Zuvor waren die 23 chinesischen Schülerinnen und Schüler mit sechs Lehrern bei uns am Kolleg zu Gast. Sie nahmen in der vergangenen Woche am Unterricht teil und feierten das chinesische Neujahrsfest.
  • Rieder
    Neuer Kollegsdirektor ab Sommer
    Zum Ende dieses Schuljahres wird Pater Hans-Martin Rieder (39) die Nachfolge von Kollegsdirektor Pater Klaus Mertes SJ antreten, der das Kolleg seit Sommer 2011 leitet. P. Rieder SJ freut sich auf diese neue Tätigkeit, zumal er seine Zeit als Praktikant im Internat von 2011 bis 2013 am Kolleg in guter Erinnerung hat. Er absolviert zurzeit den letzten Abschnitt seiner Ordensausbildung in Portland/USA, bevor er im Mai nach St. Blasien ziehen wird. Er ist 1980 im bayerischen Straubing geboren. Während seiner Schulzeit und über das Abitur 2000 hinaus war er u.a. in der KLJB und in der Freiwilligen Feuerwehr seiner Heimatstadt engagiert. Nach dem freiwilligen Wehrdienst studierte er Finanz- und Wirtschaftsmathematik an der TU München. Dieses Studium führte ihn von 2006 bis 2009 ins Risiko-Controlling der Bayern LB. Parallel dazu studierte er Philosophie an der Ordenshochschule in München. Im Anschluss trat er ins Noviziat der Jesuiten ein, gefolgt von einem zweijährigen Praktikum am Internat in St. Blasien. Anschließend absolvierte er sein Theologiestudium in Rom und war nach seiner Priesterweihe 2016 - 2019 als Kaplan und Studentenseelsorger in Göttingen tätig.
  • Rektorenwechsel
    Statement von P. Mertes zum Rektorenwechsel
    Dieser Personalwechsel ist ein ordensübliches Vorgehen. Bis auf wenige Ausnahmen bekommen Jesuiten meist nach zehn Jahren eine neue Aufgabe zugeteilt, weil es das Ideal des Ordens ist, als Jesuit mobil zu sein. Dieses Vorgehen, kurz nach dem Abschied von Frau Woerz als Internatsleiterin, war bereits 2011 mit Pater Klaus Mertes abgesprochen. Er selber sagt zu seinem Abschied: „Voll Dankbarkeit schaue ich auf eine wunderbare Zeit am Kolleg St. Blasien zurück und werde dem Kolleg sicherlich von ganzem Herzen verbunden bleiben. Mit P. Rieder freue ich mich für das Kolleg auf einen tollen Nachfolger. Mit ihm ist eine langfristige personelle Perspektive für die nächsten Jahre gegeben, die ich mit meinen gegenwärtig 65 Jahren nicht mehr hätte geben können.“ Die ausführliche Schriftfassung des Statement von Pater Mertes, das aufgrund vieler Nachfragen in den Netzwerken verfasst wurde, gibt es zum Download.
  • Leitungswechsel
    Klaus Mertes SJ verlässt das Kolleg
    P. Klaus Mertes SJ, seit Sommer 2011 Direktor des Kolleg St. Blasien, wird zum Ende dieses Schuljahres St. Blasien verlassen und das Amt an Pater Hans-Martin Rieder SJ (39) übergeben. Diese Ablösung teilt der Provinzial der Jesuiten, Johannes Siebner SJ, dem Kolleg mit. Rieder SJ ist im Kolleg nicht völlig unbekannt: 2011-2013 wirkte er während der Ordensausbildung als Erzieher im Internat. Anschließend absolvierte er sein Theologiestudium in Rom und war nach der Priesterweihe drei Jahre als Kaplan und Studentenseelsorger in Göttingen tätig. Zurzeit ist er im Tertiat, einem weiteren Ausbildungsabschnitt im Orden, in den USA. Am Pfingstfest wird er der Kollegsöffentlichkeit vorgestellt.
  • Missbrauchsskandal
    Zehn Jahre Missbrauchsskandal
    Vor zehn Jahren, am 14. Januar 2010, wenden sich drei ehemalige Schüler an den damaligen Rektor des Canisius-Kollegs in Berlin, P. Klaus Mertes SJ, und berichteten von Missbrauch in den 70er Jahren bis in die 80er Jahre hinein. Mertes macht die Verbrechen durch einen Brief an ehemalige Schüler öffentlich. In der Folge werden zahlreiche weitere Fälle an kirchlichen und anderen Schulen bekannt. Dies löste eine bundesweite Debatte über sexuellen Missbrauch in kirchlichen und pädagogischen Einrichtungen aus. Der Skandal erschüttert die katholische Kirche bis heute. Im Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) schildert er seine Sicht der Vorfälle und spricht über die Folgen des Missbrauchsskandals. Ein ausführliches Südwest Presse-Interview ist in der Heidenheimer Zeitung abrufbar. Am Samstag (18. Januar) um 17:05 Uhr kommt ein längeres Gespräch mit P. Mertes SJ in SWR 2 Zeitgenossen.
  • Hallen-Cup
    Kolleg gewinnt den Hallen-Cup 2020
    Beim 5. Internationalen Fußball Hallen-Cup 2020 des Kollegs sind am 12. Januar acht Mannschaften aus Deutschland und der Schweiz in der Pater-Alfred-Delp-Halle angetreten. Das spannende Turnier verlief sehr fair und ausgeglichen, auch wenn die Fußballer natürlich sportlichen Ehrgeiz an den Tag legten. Unsere Kollegsfußballer haben erstmalig den Hallen-Cup gewonnen – herzlichen Glückwunsch! Im Finale setzten sich die Kollegianer gegen die Internatsmannschaft aus Davos mit 2:0 durch. Das Spiel um Platz drei gewann die zweite Mannschaft des Kollegs gegen die Kicker vom Birklehof im Siebenmeterschießen.
  • Hallen-Cup
    Hallen-Cup 2019
    Am kommenden Sonntag (12. Januar) findet der Internationale Fußball Internate Hallen Cup statt, der zum fünften Mal vom Kolleg St. Blasien ausgerichtet wird. An dem Turnier nehmen neun Mannschaften aus Deutschland und der Schweiz teil: das Robert Bosch United World College aus Freiburg, das Bischöfliche Internat Maria Hilf aus Bad Mergentheim, die Urspringschule aus Schelklingen bei Ulm, das Pädagogium Baden-Baden, das Kollegium St. Michael aus Zug/Schweiz, die Schweizerische Alpine Mittelschule Davos, die Stiftsschule Einsiedeln/Schweiz, der Birklehof aus Hinterzarten und als Gastgeber das Kolleg St. Blasien. Diese Schülermannschaften aus den bekannten Internatsschulen treten den Kampf ab 11:45 Uhr um den begehrten Pokal in der Pater-Alfred-Delp-Halle an. Um 17 Uhr wird das Finale ausgetragen.