Direkt zum Inhalt
  • Pater Bernhard Bürgler SJ
    Pater Provinzial über die neue zentraleuropäische Provinz
    Die Jesuiten gründen am 27. April, dem Gedenktag des Heiligen Petrus Canisius, eine neue zentrealeuropäische Provinz. Zu dieser gehören die Jesuiten aus Deutschland, Litauen, Lettland, Österreich, Schweden und der Schweiz. Ihr neuer Provinzial wird Pater Bernhard Bürgler SJ sein. Der Österreicher wurde bereits letztes Jahr vom Jesuitengeneral Arturo Sosa SJ ernannt. Der Tiroler hat den Prozess der Neugründung von Anfang an miterlebt und erzählt im Interview, was die neue Provinz mit 419 Jesuiten ausmacht. (Bitte klicken Sie auf die Überschrift, um das ausführliche Interview zu lesen.)
    Ganze Meldung anzeigen
  • Umgang mit Medien
    Medienprävention
    Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie haben die Medien immer mehr an Bedeutung in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen gewonnen. Sie prägen die Kommunikation und das tägliche Leben. Viele neue Möglichkeiten erleichtern den Alltag. Gleichzeitig bergen diese neuen Medien auch Risiken, mit denen es selbstbestimmt umzugehen gilt. Im April wurden am Kolleg in Zusammenarbeit mit der Polizei klasseninterne Workshops durchgeführt, die die Themen Cybermobbing, Passwortsicherheit, Persönlichkeits- und Urheberrechte, Fake-Profile, Identitätsdiebstahl, Verbreitung von Kinder- und Jugendpornographie, Cybergrooming etc. behandelten.
    Ganze Meldung anzeigen
  • Foto: SJ-Bild
    Neue Zentraleuropäische Provinz der Jesuiten
    Am 27. April wird aus den bisherigen Jesuitenprovinzen Deutschland, Österreich, Schweiz und Litauen-Lettland die neue Zentraleuropäische Provinz, die auch Standorte in Schweden und Chicago/USA umfasst. Geleitet wird sie von P. Bernhard Bürgler SJ. Als Provinzial trägt er die Verantwortung für 36 Standorte mit insgesamt 419 Jesuiten. Mit ihrer kulturellen und sprachlichen Vielfalt knüpft die neue Provinz direkt an das Ursprungscharisma des Ordensgründers Ignatius von Loyola an, betont P. General Arturo Sosa SJ, der den neuen Provinzial bereits am 31. Juli 2020 ernannt hat. „Europa, die Welt und die Kirche brauchen nach wie vor Menschen, die fähig sind, im Streit zur Versöhnung beizutragen, Menschen, die fähig sind, eine Einheit in Verschiedenheit zu schaffen”, so der General in seiner Grußbotschaft. (Bitte klicken Sie auf die Überschrift, um die ausführliche Nachricht zu lesen.)
    Ganze Meldung anzeigen
  • Katholische Elternschaft Deutschlands (KED)
    Kinder brauchen Kinder
    Die Katholische Elternschaft Deutschlands (KED) befasste sich am Wochenende mit den Auswirkungen der Corona-Maßnahmen auf Kindertageseinrichtungen und Schulen sowie auf das Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen. Die Schäden seien inzwischen so gravierend, dass sie nicht nur mit Maßnahmen gelindert werden könnten, die auf der Ebene eines Krisenmanagements liegen, wie der Verband mitteilte. Die Schäden könnten auch nicht mehr auf dieser Ebene bewältigt werden. Marie-Theres Kastner, die Bundesvorsitzende der KED, formulierte: „Die seelischen Veränderungen der Kinder und Jugendlichen und deren Familien sind einfach nicht mehr hinzunehmen.“ P. Klaus Mertes ergänzte: „Die Angst macht die Kinder kaputt!“ Nach einem Jahr müssten deshalb Kindertageseinrichtungen und Schulen in der Abwägung der Maßnahmen zum Schutz vor Corona grundsätzlich neu priorisiert werden. Deshalb fordert die KED, die Schließung von Kindertageseinrichtungen und Schulen von den Inzidenzwerten abzukoppeln, wie das im Übrigen in vielen europäischen Ländern schon lange der Fall sei. Kinder brauchten Kinder, um ins Leben zu finden, so Marie-Theres Kastner und Pater Klaus Mertes.
    Ganze Meldung anzeigen
  • Selbsttests
    Rückkehr zum Präsenzunterricht
    Seit heute (19. April) werden Schülerinnen und Schüler am Kolleg verpflichtend getestet. Wer im Präsenzunterricht ist, muss sich zweimal pro Woche testen lassen. Diese Corona-Selbsttests werden klassenweise zu einem vorgegebenen Zeitpunkt im Festsaal durchgeführt. Dadurch ist es möglich, ausreichend Abstand zu halten. Der Testablauf wird von den Fachlehrern beaufsichtigt, die in den Umgang mit den Tests eingewiesen sind und Anleitung geben.
    Ganze Meldung anzeigen
  • Festsaal
    Schönster Selbsttestsaal in Südbaden
    Ab kommender Woche soll es für Schülerinnen und Schüler in den meisten Regionen von Baden-Württemberg teilweise wieder regulären Schulunterricht geben, verbunden mit einer Testpflicht für Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrkräfte. Schulen in Regionen mit einer Corona-Inzidenz von unter 200 können ab Montag wieder Wechselunterricht oder Präsenzunterricht anbieten. Bei einem Anstieg über 200 muss wieder auf Fernunterricht umgestellt werden. Auch das Kolleg weitet ab der kommenden Kalenderwoche den Präsenzunterricht erheblich aus. In der Unterrichtswoche ab dem 19. April sind in Präsenz die Klassen 7, 8, 9 sowie die Kursstufe 12. Ab dem 26. April haben die Klassen 5, 6 und 10 sowie die Kursstufe 11 Präsenzunterricht. Der Unterricht findet unter Einhaltung der entsprechenden Hygienevorgaben und in großen Unterrichtsräumen statt. Zudem werden ab der kommenden Woche zwei Tests bei Teilnahme am Präsenzunterricht verpflichtend sein. Diese reinen Selbsttests werden klassenweise im Festsaal durchgeführt. Dadurch ist es möglich, ausreichend Abstand zu halten. Wir konnten in dieser Woche bereits Erfahrungen sammeln und die Durchführung lief problemlos.
    Ganze Meldung anzeigen
  • Schulung
    DRK schult Lehrkräfte für Selbsttests
    Mit dem Schulstart nach den Osterferien ändert sich auch die Corona-Teststrategie am Kolleg. In dieser Unterrichtswoche können sich die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 11/12 im Präsenzunterricht freiwillig am Kolleg testen lassen. Die Lehrkräfte werden die Schülerinnen und Schüler dabei anleiten und beaufsichtigen. Ab der kommenden Woche soll es dann wieder einen Wechselbetrieb für alle Klassenstufen geben, sofern es das Infektionsgeschehen im Landkreis zulasse. Gleichzeitig dürfen ab dem 19. April Kinder und Jugendliche ohne negativen Corona-Test nicht mehr am Präsenzunterricht teilnehmen. Getestet wird zweimal die Woche, die Selbsttests werden durch die Lehrkräfte durchgeführt werden. Am Montagvormittag fand durch das DRK St. Blasien eine erste Schulung und praktische Einweisung in diese Selbsttests (Erklärvideo) statt, um für Sicherheit im Umgang mit diesen neuen Tests zu sorgen.
    Ganze Meldung anzeigen
  • Ostern
    Nach Ostern Fernunterricht für die Klassen 5 bis 10
    Wir informieren über die Vorgaben des Kultusministeriums in Stuttgart und wie wir diese Maßnahmen im Kolleg umsetzen: Nach den Osterferien bleiben die Klassen 5 bis 10 erstmal im Fernunterricht. Für die Klassen 5 bis 7 wird wieder eine Notbetreuung angeboten. Die Kursstufe 12 beginnt die ersten beiden Wochen (13.4. bis 24.4.) mit Präsenzunterricht. In der dritten Woche (ab dem 26.4.) findet Fernunterricht zur Prüfungsvorbereitung in den Leistungsfächern statt. Die angesetzten Klausuren werden in Präsenz geschrieben. Die Kursstufe 11 hat ebenfalls in der ersten Woche Präsenzunterricht. In der zweiten Woche ist sie im Fernunterricht. Die Klausuren dieser Woche (ab dem 19.4.) werden verlegt. Die dritte Woche (ab dem 26.4.) findet wieder in Präsenz statt. Um die Sicherheit des Schulbetriebs zu erhöhen, erhält das Testen eine größere Bedeutung. Die Elternsprechstunden sind für den 29./30. April geplant. Das Internat wird wie geplant am 12. April öffnen. Bei Anreise werden alle Internen – wie bisher auch schon – getestet. Wir wünschen weiterhin erholsame Tage und den Abiturientinnen und Abiturienten eine gute Vorbereitung!
    Ganze Meldung anzeigen
  • Ausstellung
    Der Schatz der Mönche
    Am 25. März wurde dem Kolleg als einer der Leihgeber ermöglicht, dass einige interessierte Abiturienten im Rahmen des Kultur-AK am Kolleg die Sonderausstellung „Der Schatz der Mönche – Leben und Forschen im ehem. Kloster St. Blasien“, ein einmaliges Ensemble aus Kirchenschätzen, wie Kelchen, Monstranzen, wertvollen Handschriften und Bildern, im Freiburger Augustinermuseum besichtigen zu können. Unter Corona-Bedingungen hat uns der Kurator der Sammlung, Guido Linke, in einer sehr ansprechenden Weise und profunden Kenntnissen, von den Anfängen des Klosters mit Klostergründer Reginberts, bis hin zur Säkularisation 1806 und Fürstabt Rottler, ein geschichtlichen Rundumschlag vermittelt, der seinesgleichen sucht.
    Ganze Meldung anzeigen
  • Foto: Wolfgang Stahl
    Osterferien
    Mit dem Abreisetag (27. März) beginnen die Osterferien am Kolleg. Anreisetag ist der 12. April - Schulbeginn ist wieder am 13. April. Wir wünschen Ihnen aus dem Kolleg St. Blasien ein frohes und gesegnetes Osterfest!
    Ganze Meldung anzeigen
  • P. Leu
    Großer Dank für P. Leu!
    Pater Peter Leutenstorfer SJ bereitet sich gegenwärtig auf den Umzug in die Seniorenkommunität in München-Unterhaching vor. Damit verliert das Kolleg ein „Urgestein“, das über viele Jahrzehnte fester Bestandteil des Kollegslebens war und zahlreiche Schülergenerationen prägte. Das Kolleg und seine Schüler haben ihm viel zu verdanken. Am Freitag (26. März) wurde Pater Leu ein bemerkenswertes Buch mit dem Titel „Danke, Pater Leu! Was bleibt“ durch Kollegsdirektor P. Rieder SJ und stellvertretend für viele Generationen von Altkollegianern Klaus-Peter Schönfeld feierlich im Festsaal überreicht, das eine umfangreiche Sammlung mit Beiträgen von seinen ehemaligen Schülerinnen und Schülern enthält. Welch tiefen Eindruck er auf einzelne Schülerinnen und Schüler hinterließ, lässt sich in diesen Schriftstücken erkennen. Diese zahlreichen Dankesbriefe und Widmungen sind Früchte seines jahrzehntelangen pädagogischen Wirkens am Kolleg. Zum Abschied von P. Leu aus dem Kolleg portraitierte und würdigte der ehemalige Kollegslehrer Klaus-Peter Schönfeld in seiner Rede (pdf-Download) in Form eines Prologs mit neun Szenen und Epilog über den Schüler, Musiker, Lehrer, Übersetzer, Priester/Seelsorger, Bibliothekar, Archivar und Lektor, Erzähler und Referent sowie Theatermann P. Leu. (Bitte klicken Sie auf die Überschrift, um die ausführliche Nachricht zu lesen.)
    Ganze Meldung anzeigen
  • Schnelltestungen
    Schnelltestungen
    Heute Nachmittag führte das mobile Test-Team des DRK St. Blasien wieder eine Testung am Kolleg durch. Es gab abermals die Möglichkeit, dass sich die Schülerinnen und Schüler, die gegenwärtig im Präsenzunterricht sind, auf das Corona-Virus testen lassen. Alle Schnelltests zeigten erfreulicherweise negative Ergebnisse!
    Ganze Meldung anzeigen
  • Gastredner Pater Felix Schaich SJ
    Aktuelle Lage im Irak
    Am vergangenen Freitag (19. März) fanden am Kolleg erstmalig die „Freitagsgespräche“ mit Gastredner Pater Felix Schaich SJ statt, die von Tristan Löw (KS 12) im Festsaal moderiert wurden. Dieses Format für interne Schülerinnen und Schüler der Oberstufe bietet eine Plattform für die Auseinandersetzung mit spannenden Themen und Personen. Pater Schaich SJ referierte am Freitagabend über seine eindrucksvolle Zeit im Irak, wo er im Jahr 2020 in einem Flüchtlingslager mitarbeitete. Sein Vortrag beleuchtete die politische Situation und das Leben im Irak und der Jesiden. Darüber hinaus thematisierte er die Geschichte des Iraks sowie die Beziehungen zu anderen Staaten, insbesondere die Rolle des Westens und der Bündnispartner. Im Anschluss an den interessanten Vortrag gab es eine lebendige Diskussion mit Beiträgen von Schülern.
    Ganze Meldung anzeigen
  • Foto: DRK OV St. Blasien e.V.
    Corona-Schnelltests am Kolleg
    Am Dienstag (23. März) gab es erstmalig die Möglichkeit, dass sich alle Schülerinnen und Schüler, die gegenwärtig im Präsenzunterricht sind, auf das Corona-Virus testen lassen. Durchgeführt wurde die Testung durch das DRK St. Blasien, das auch schon in den vergangenen Wochen die Mitarbeitenden des Kollegs zwei Mal wöchentlich testete. Am Donnerstag, den 25. März, besteht die nächste Möglichkeit für alle Schülerinnen und Schüler der 5./6./11. und 12. Klasse, sich ab 13 Uhr in der PAD-Halle testen zu lassen. Auch für die Zeit nach den Ferien sind wir sehr zuversichtlich, dass wir ein Testangebot für die Schülerinnen und Schüler anbieten können, falls Präsenzunterricht erlaubt ist. Nähere Infos dazu gibt es zum Ende der Ferien.
    Ganze Meldung anzeigen
  • P. Hans-Martin Rieder SJ
    One Minute Homily
    Wer war eigentlich dieser Jesus, von dem alle sprechen? In seiner One Minute Homily macht Kollegsdirektor P. Hans-Martin Rieder SJ einen Vorschlag, wie man Jesus auch heute noch kennenlernen könnte. Die kurze Ansprache ist auf der Facebook-Seite des Jesuitenordens abrufbar. Die One Minute Homily ist das Format junger Jesuiten, in dem sie zu Sonn- und kirchlichen Feiertagen das Evangelium des Tages in einer Minute auf den Punkt bringen.
    Ganze Meldung anzeigen
  • Catholic Summer School (CSS)
    Über den Glauben nachdenken
    Die Catholic Summer School (CSS) am Kolleg richtet sich in diesem Sommer zum ersten Mal an junge Erwachsene, die mehr über den katholischen Glauben erfahren und ihr persönliches Glaubensleben vertiefen möchten. Dazu gibt es in zwei verschiedenen Wochen ein vielfältiges Angebot an Workshops, Seminaren, Vorlesungen und gemeinsamen Gebetszeiten in den klösterlichen Gebäuden des Kollegs. (Bitte klicken Sie auf die Überschrift, um die ausführliche Nachricht zu lesen.)
    Ganze Meldung anzeigen
  • Mertes
    Bundesverdienstkreuz für P. Mertes SJ
    P. Klaus Mertes SJ wird für seinen herausragenden Einsatz bei der Aufarbeitung sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Der ehemalige Kollegsdirektor werde mit dem "Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland" ausgezeichnet - gemeinsam mit dem Betroffenenvertreter Matthias Katsch. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier werde die Orden nach Ostern überreichen. Herzlichen Glückwunsch und Anerkennung zu dieser Auszeichnung!
    Ganze Meldung anzeigen
  • Ostern
    Mit Kindern Ostern entdecken
    Interessierte Familien können sich über die entsprechenden Messenger-Dienste mit den angegebenen Kontaktdaten anmelden und erhalten jeden Tag von Palmsonntag bis Ostermontag eine Anregung zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit dieser besonderen Zeit im Kirchenjahr. Außerdem gibt es zahlreiche kreative Ideen. Die Aktion zielt hauptsächlich auf Schülerinnen und Schüler der Unterstufe ab, aber sicher finden auch ältere Jugendliche oder Erwachsene die ein oder andere Anregung. Die Daten dürfen gerne an andere interessierte Familien weitergegeben werden.
    Ganze Meldung anzeigen
  • Fotos: Elke Hofmann
    „Ferienhaus im Grünen“ oder „Frühstücksstillleben“
    Die Abiturientinnen und Abiturienten aus dem Neigungskurs Bildende Kunst präsentierten in der fachpraktischen Prüfung am vergangenen Freitag (12. März) bemerkenswerte Ergebnisse. Die Architekturaufgabe verlangte ein Modellbau „Ferienhaus im Grünen“. Alternativ konnte die Aufgabe „Frühstücksstillleben“ aus der Malerei ausgesucht werden. Es gab in diesem Jahr wieder beeindruckende Werke zu bestaunen.
    Ganze Meldung anzeigen
  • Fastenpredigt
    Fastenpredigt mit P. Rieder SJ in St. Michael München
    In St. Michael München findet am kommenden Sonntag, den 21. März, um 18:00 Uhr und 21:00 Uhr die Fastenpredigt mit Kollegsdirektor P. Hans-Martin Rieder SJ zum Thema „Mit jungen Menschen“ statt. Im Jahr 2019 hat Papst Franziskus die „Universalen apostolischen Präferenzen“, die inhaltlichen Schwerpunkte des Jesuitenordens, für die nächsten Jahre bestätigt. In den diesjährigen Fastenpredigten werden diese zentralen Schwerpunkte des Ordens in den Mittelpunkt gestellt. Die erste Präferenz („Ein Weg zu Gott“) soll nach dem Willen des Generaloberen, Pater Arturo Sosa SJ, als durchgängige Leitlinie verstanden werden. Deshalb lautet der Titel dieser Reihe „Den Weg zu Gott zeigen – Jesuitische Profile heute“.
    Ganze Meldung anzeigen