Direkt zum Inhalt

Zehn Jahre Missbrauchsskandal

Vor zehn Jahren, am 14. Januar 2010, wenden sich drei ehemalige Schüler an den damaligen Rektor des Canisius-Kollegs in Berlin, P. Klaus Mertes SJ, und berichteten von Missbrauch in den 70er Jahren bis in die 80er Jahre hinein. Mertes macht die Verbrechen durch einen Brief an ehemalige Schüler öffentlich. In der Folge werden zahlreiche weitere Fälle an kirchlichen und anderen Schulen bekannt. Dies löste eine bundesweite Debatte über sexuellen Missbrauch in kirchlichen und pädagogischen Einrichtungen aus. Der Skandal erschüttert die katholische Kirche bis heute. Im Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) schildert er seine Sicht der Vorfälle und spricht über die Folgen des Missbrauchsskandals. Ein ausführliches Südwest Presse-Interview ist in der Heidenheimer Zeitung abrufbar. Am Samstag (18. Januar) um 17:05 Uhr kommt ein längeres Gespräch mit P. Mertes SJ in SWR 2 Zeitgenossen.

Alle Meldungen anzeigen