Direkt zum Inhalt
Zum Inhalt springen

Vortrag über "Ignatius von Loyola – Pilgern mit offenem Ausgang"

Am Dienstag, dem 22. März 2022, um 20:00 Uhr hält Pater Dr. Wilfried Dettling SJ im Festsaal des Kollegs den Vortrag über das Thema "Ignatius von Loyola – Pilgern mit offenem Ausgang". Pater Dettling SJ ist Bildungsleiter und stellv. Direktor des Lassalle-Hauses in Bad Schönbrunn (Schweiz). Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Ignatianischen Jahres statt, welches der Jesuitenorden aktuell weltweit begeht und womit an die Lebenswende des Ordensgründers Ignatius von Loyola erinnert wird.
Elektrisiert von der Idee "Pilgerfahrt ins Heilige Land" lässt er Familie und Freunde hinter sich und beginnt ein spannendes Abenteuer mit Gott. Die Rede ist von Ignatius von Loyola, dem Gründer des Jesuitenordens. Alles läuft bestens in seinem Leben, bis zu jenem denkwürdigen Mai 1521. Ignatius ist 30 Jahre alt. Bei der Verteidigung von Pamplona wird er schwer verletzt. Lebenswende. Ab jetzt wird sein Leben nicht mehr von weltlichen Großtaten bestimmt, sondern von Taten für Gott. Seine erste und vielleicht wichtigste Entscheidung: Pilgern ins Heilige Land! Warum entscheidet sich Ignatius gerade für dieses Ziel? Welche Bedeutung verbindet er damit? Und überhaupt: was macht das Pilgern für ihn eigentlich zum Pilgern und welchen Sinn hat das «Beten mit den Füssen» für uns heute? Wir wollen mit Ignatius ins Gespräch kommen, uns von seinen faszinierenden Pilgererfahrungen berichten lassen und uns miteinander darüber austauschen, welche Bedeutung seine Erfahrungen für uns heute haben können.
Zu diesem Vortrag sind Interessierte herzlich willkommen.

 

 

 

 

 

 

Bildergalerie

Alle Meldungen anzeigen