Direkt zum Inhalt

Der Schatz der Mönche

Am 25. März wurde dem Kolleg als einer der Leihgeber ermöglicht, dass einige interessierte Abiturienten im Rahmen des Kultur-AK am Kolleg die Sonderausstellung „Der Schatz der Mönche – Leben und Forschen im ehem. Kloster St. Blasien“, ein einmaliges Ensemble aus Kirchenschätzen, wie Kelchen, Monstranzen, wertvollen Handschriften und Bildern, im Freiburger Augustinermuseum besichtigen zu können. Unter Corona-Bedingungen hat uns der Kurator der Sammlung, Guido Linke, in einer sehr ansprechenden Weise und profunden Kenntnissen, von den Anfängen des Klosters mit Klostergründer Reginberts, bis hin zur Säkularisation 1806 und Fürstabt Rottler, ein geschichtlichen Rundumschlag vermittelt, der seinesgleichen sucht. Unsere Schüler konnten hierbei nicht nur vom geistlichen Leben und Bauen in der bekannten Schwarzwaldabtei erfahren, sondern besonders auch vom Forschen und erfassen theologischer und musikalischer Erkenntnisse, hören. Natürlich konnte in diesem Zusammenhang die Blütezeit des Klosters unter Fürstabt Martin Gerbert nicht fehlen, der mit seinen Beziehungen und der Gunst Kaiserin Maria Theresias, der Fortentwicklung der Ordensgemeinschaft, wenn auch vor dem Hintergrund des heraufziehenden Endes, einen enormen Vorschub leistete. Bleibt zu hoffen, dass der inzwischen wegen der Pandemie bis September verlängerten Ausstellung, noch ein reger Zuspruch vergönnt ist. Unsere Schülerinnen und Schüler waren jedenfalls begeistert.

Weitere Bilder

Alle Meldungen anzeigen