Direkt zum Inhalt

Requiem zum Tod von Pater Leutenstorfer SJ

Die Kollegsgemeinschaft trauerte in einem Gedenkgottesdienst (17. November) um P. Leu, der am 7. November 2021 im Alter von 93 Jahren in der Seniorenkommunität der Jesuiten in Unterhaching verstarb. Welch wichtige Rolle P. Leu für das Kolleg, aber auch für St. Blasien darstellte, zeigte die große Trauergemeinde mit vielen (ehemaligen) Lehrern, Altkollegianern, St. Blasier Bürger und Bekannte, die zum feierlichen Requiem in den Dom St. Blasius kamen, um an den Verstorbenen angemessen zu erinnern. Der Feier stand Kollegsdirektor P. Hans-Martin Rieder SJ vor, begleitet von Internatsleiter P. Marco Hubrig SJ, P. Ralf Klein SJ und P. Wolfgang Bauer SJ, der sehr schön predigte. „So wie Leu Bayer war, so war er auch Kollegianer“, betonte der Kollegsdirektor zu Beginn des Gottesdienstes: Fast sein ganzes Leben wirkte P. Leutenstorfer SJ am Kolleg. Pater Bauer SJ würdigte die großen Verdienste des Verstorbenen in der Predigt und stellte seine vielen Talente und Facetten heraus, die ihm noch einmal bewusst wurden, als er P. Leus kulturelles Vermächtnis ansah: Schallplatten, eine Geige und eine Bratsche, Bücher, Skier, Geschenke von Altschülern und ein bayrischer Jancker konnte P. Bauer SJ im Besitz seines Mitbruders entdecken. Diese Gegenstände symbolisieren die vielseitigen Begabungen, die P. Leutenstorfer SJ nicht nur am Kolleg, sondern auch in die Seelsorge in St. Blasien und darüber hinaus im Jesuitenorden einbrachte. „Einmal Lehrer, immer Lehrer“, so charakterisierte P. Bauer SJ den Verstorbenen weiter. Bis kurz vor seinem Tod war der Jesuit bemüht, das ,magis‘ in den Schülern am Kolleg St. Blasien beispielsweise im Einzelunterricht zu entdecken und zu wecken. Einige Trauergäste gestalteten die Totenmesse mit der Übernahme von Lektoren- oder Ordnerdiensten und Musikbeiträgen mit. Maria Backhaus sang – begleitet von Eiko Yoshimura an der Orgel und Marie Desdegoutte an der Geige unter der musikalischen Leitung von Michael Neymeyer – unter anderem das Lied ,Es blüht der Blume eine‘. „Das ist das Lieblingslied von Leus Mutter, sie sang es oft beim Bügeln und es hat sich tief in sein Herz eingebrannt“, betonte P. Hans-Martin Rieder SJ schmunzelnd am Ende der Heiligen Messe. Das Requiem war ein sehr würdiger Rahmen für den Abschied von einem vorzüglichen Menschen, der die Kollegsgeschichte erheblich geprägt hat – P. Leu wird der Kollegsgemeinschaft fehlen. Danke Pater Leutenstorfer SJ!
Ewige Ruhe schenke ihm, o Herr!

 

 

Bildergalerie

Alle Meldungen anzeigen