Direkt zum Inhalt

Kolleg erhält den Fürstabt-Gerbert-Preis

Der 50. Fürstabt-Gerbert-Tag wird mit einem Jahr Verspätung im Herbst 2021 in St. Blasien begangen. Aus diesem besonderen Anlass hat die zuständige Kommission zwei Fürstabt-Gerbert-Preisträger vorgeschlagen und der St. Blasier Gemeinderat stimmte einstimmig zu. Geehrt werden sollen der aus St. Blasien stammende Franz Hilger aus Pfaffenweiler und das Kolleg St. Blasien.
Die Preisverleihung findet am 3. Oktober 2021 im Festsaal des Kollegs statt. Mit dem Fürstabt-Gerbert-Preis wolle man die Verdienste des Kollegs St. Blasien um die Pflege des baulichen und geistigen Erbes des früheren Benediktinerklosters und des großen Fürstabts würdigen, so Bürgermeisterstellvertreter Thomas Mutter. Das Kolleg habe als Institution die Ideen Martin Gerberts aufgegriffen und führe dessen wissenschaftliche und pädagogische Arbeit fort.
Franz Hilger habe einen Fürstabt-Gerbert-Gedenktag angeregt und mit viel Nachdruck Überzeugungsarbeit geleistet, sagte Bürgermeisterstellvertreter Thomas Mutter in der Gemeinderatssitzung. 1970, zum 250. Geburtstag des Fürstabts, fand schließlich der erste Gedenktag statt. Franz Hilger habe sich stark mit der klösterlichen Geschichte St. Blasiens auseinandergesetzt. Für den ersten Gedenktag verfasste Hilger ein Büchlein über den früheren Abt, das vielen Menschen erstmals die besondere Bedeutung von Fürstabt Martin bewusst gemacht habe.

 

Bildergalerie

Alle Meldungen anzeigen