Internationales Jesuiten-Gymnasium mit Internat für Jungen und Mädchen
Pater Leutenstorfer SJ
08.03.2018

90 Jahre Pater Leutenstorfer SJ

Seine erste Heimat ist Bayern, das Kolleg wurde ihm zur zweiten Heimat. Geboren am 11. März 1928 in Gauting in der Nähe des Starnberger Sees war er schon Schüler am Kolleg und legte hier 1947 im ersten Abiturjahrgang nach dem Krieg sein Abitur ab. Bald nach dem Abitur trat er auch schon in die Gesellschaft Jesu ein. Im vergangenen Jahr konnte Pater Peter Leutenstorfer SJ sein 70. Ordensjubiläum feiern. Nach umfassender Ausbildung im Jesuitenorden und der Priesterweihe in München kam Pater „Leu“ nach der Referendarszeit in Freiburg 1966 als Lehrer ans Kolleg zurück und blieb bis 1991 im Amt. Seine Liebe gehörte dem Theater. Unzählige Stücke hat er mit den Schülern einstudiert, ob auf der von ihm initiierten „Studio-Bühne“ oder beim großen Pfingsttheater. Zeit seines Lebens spielt auch seine Leidenschaft für die Musik eine große Rolle. Sein Instrument ist die Bratsche, die er mit inniger Hingabe zu spielen weiß. Seit 1966 ist er ein treues Mitglied im großen Kollegsorchester. Im Ruhestand ergriff er noch einmal eine neue Herausforderung. Nach der Wende half er fünf Jahre mit, in Dresden das St. Benno-Gymnasium wieder aufzubauen. Darüber hinaus bildet er seit der Gründung des Jesuitengymnasiums in Prizren im Kosovo 2005 Lehrerinnen und Lehrer in Latein und Griechisch aus. Anlässlich seines 90. Geburtstages am 11. März hat das SWR-Fernsehen ein schönes Filmportrait produziert, das vorab online abrufbar ist.

Alle Meldungen anzeigen