Internationales Jesuiten-Gymnasium mit Internat für Jungen und Mädchen
Hochwasserschutz
05.01.2018

Hochwasser in St. Blasien

Dramatische Stunden am späten Donnerstagabend nach steigendem Hochwasser infolge starker Regenfälle und extremem Tauwetter: Schlamm und Geröll bahnen sich den Weg durch St. Blasien. Nur 15 Zentimeter unter dem Pegel des Jahrhunderthochwassers im Jahr 1990. Der Pegel der Alb stand in der Nacht bei 290 Zentimetern. Die Feuerwehr löst Großalarm aus, Häuser werden evakuiert, ein Erdrutsch lässt eine Trinkwasserleitung in St. Blasien platzen. Ein Großaufgebot von Einsatzkräften bemühte sich rund um die Uhr, der Lage Herr zu werden. In der Nacht zum Freitag ist der Pegel wieder gesunken und die Lage entspannte sich. Die evakuierten Bewohner der Bernau-Menzenschwander-Straße konnten wieder in ihre Wohnungen. Das DRK organisiert die Rückfahrt aus der Pater-Alfred-Delp-Halle. Dort waren schon Feldbetten für den Fall aufgebaut worden, dass Menschen dort übernachten müssen.

Alle Meldungen anzeigen