Internationales Jesuiten-Gymnasium mit Internat für Jungen und Mädchen

Warum Internat am Kolleg St. Blasien?

Im Internat zu leben und zu lernen ist ein besonderer Rahmen, um erwachsen zu werden. Ein Internat kann keine Familie ersetzen, aber es bietet Chancen und Möglichkeiten, die es so zu Hause nicht geben kann.

Leben und lernen in Gemeinschaft

In enger Gemeinschaft mit anderen Gleichaltrigen kann jeder den eigenen Charakter frei entfalten. Die Gemeinschaft bewahrt zugleich davor, einem ungesunden Egoismus zu verfallen. Bei uns am Kolleg leben Schülerinnen und Schüler aus allen Teilen Deutschlands und aus über 20 Nationen der ganzen Welt: Toleranz und Verständnis für andere Kulturen sind bei uns selbstverständlich. Hier wachsen Freundschaften fürs Leben.

ImpressionenStudium

Leben und lernen mit Begleitung

Niemand muss im Internat allein zurechtkommen. Wir haben die Situation und die Bedürfnisse jedes Schülers im Blick: Bei Heimweh, Schulfrust, Liebeskummer oder Streit. Die Sorge um den Einzelnen ("Cura personalis") ist seit jeher Hauptanliegen der jesuitischen Erziehung. Das gilt auch für die schulische Förderung. Wir kümmern uns um Lernförderung, Nachhilfe und um Schüler mit besonderen Begabungen.

ImpressionenInternat Impressionen

Leben und lernen in Vielseitigkeit

Schule und Internat bieten Lernerfahrungen und Freizeitaktivitäten in sehr großem Umfang. Das Kolleg hat einen eigenen Sportverein und eine eigene Musikschule. Wer möchte, kann sich im Werkraum betätigen, beim Kollegsfernsehen einbringen oder sich bei der Betreuung der Senioren engagieren. Wir legen Wert auf eine sinnvolle und ausgeglichene Gestaltung der Freizeit am Nachmittag und am Abend.

SozialpraktikumInternat Impressionen

Leben und lernen in einem christlichen Umfeld

Das Kolleg ist ein Jesuitengymnasium mit langer Tradition. Jesuiten und Mitarbeiter prägen das Zusammenleben in einer Weise, dass etwas vom Evangelium Jesu Christi und von den Zielen des Ordensgründers Ignatius von Loyola erfahrbar wird. Das bedeutet nicht, dass alles gelingt. Es bedeutet aber, dass wir uns bemühen, einander respektvoll, ehrlich und fair zu begegnen. Geduld, nüchterner Realismus und Optimismus sind unverzichtbare Grundhaltungen in der jesuitischen Erziehung.

Internat ImpressionenSozialpraktikum