Direkt zum Inhalt
Zum Inhalt springen

Mit Bildung aus dem Lager

Pater Stefan Hengst SJ – den viele noch als Erzieher am Kolleg kennen – hat zum ignatianischen Jahr einen eindrucksvollen Vortrag über sein neues Arbeitsfeld gehalten. Als leitender Mitarbeiter bei Jesuit Worldwide Learning (JWL) konzipiert und organisiert er Online-Studiengänge speziell für Flüchtlingslager bzw. abgelegenen Regionen in der Welt. Ziel dieser Bildungsoffensive des Jesuitenordens an den Grenzen ist es, dass die Studentinnen und Studenten „aus dem Lager kommen – und zwar in zweifacher Hinsicht,“ so Pater Hengst. „Zum einen, dass sie eine Aussicht für eine Arbeitsstelle bekommen, um für ihren eigenen Lebensunterhalt aufkommen zu können. Und zum zweiten – und das ist fast wichtiger – , dass sie ‚mit dem Kopf‘ aus dem Lager kommen. Der Status als Flüchtling ist oftmals mit einem sehr geringen Selbstwertgefühl und einer völligen Perspektivlosigkeit verbunden. Wenn Sie bei JWL aber als Studenten aktiv sind, ändert sich sehr schnell die gesamte Lebenseinstellung.“ An Herausforderung mangelt es bei dieser speziellen Online-Uni mit Lernzentren vor Ort nicht. Allein schon, weil die Studierenden der Kurse aus der ganzen Welt zusammengewürfelt werden, aber natürlich auch auf Grund der lokalen Schwierigkeiten in Sri Lanka, Myanmar, Malawi, Afghanistan,… Mittels einer kurzen Tour durch einen der Online-Kurse hat P. Hengst SJ interaktiv vermittelt und illustriert, wie ein Online-Studium bei JWL abläuft.
Aufgrund der Corona-Situation konnten wir leider keinen öffentlichen Vortrag organisieren. Daher hat P. Hengst SJ den Vortrag siebenmal gehalten. Vielen Dank für diesen Einsatz und für die Einblicke in eine völlig andere Lernsituation.    

Alle Meldungen anzeigen